Über uns

Europäisches Vereinshaus

Die architektonische Schönheit des Europa-Vereinshauses wird in der Wahrnehmung der Besucher durch seine Lage im historischen Stadtkern auf dem Pernstyn-Platz verstärkt. Das Gebäude des Europa-Vereinshauses erfuhr eine interessante Entwicklung: Ursprünglich standen hier drei Häuser, von denen eins privilegiert war, also keine Abgaben an die Obrigkeit zahlen musste.

Im Jahre 1882 übersiedelte hierher die "Bürgersparkasse in Pardubice", das älteste Geldinstitut in der Stadt. Diese Institution kaufte das nebenstehende Haus und ließ daraufhin beide Gebäude in eins umbauen. An der Fassade des Hauses schuf der Bildhauer V. Amort einen reichen Reliefschmuck: Unter dem Giebel - Christus auf dem Thron, darunter das Reiterbild des Hussitenführers Jan Zizka von Trocnov und noch etwas weiter unterhalb - der böhmische König Jiri von Podebrady lässt Fantino, den Legaten des Papstes, verhaften.

Der Gedanke der europäischen Zusammenarbeit inspirierte im Jahr 1995 die Gemeinschaft der Pardubitzer Patrioten zur Gründung des Vereins für die Entstehung des Europäischen Vereinshauses und für europäische Zusammenarbeit. Der Name selbst zeugt von den Zielen des Vereins: Ein geeignetes Umfeld für die Tätigkeit der Vereine und Klubs zu finden; die Aktivitäten der Stadt mit jenen der europäischen Länder zu verbinden, und zwar nicht nur mittels der Partnerstädte, wie es bis jetzt hauptsächlich der Fall war.

Europäisches Vereinshaus

Es gibt drei Ebenen, auf denen das Haus funktioniert: Vereinstreffen, Fachtreffen und Kultur- und Bildungsveranstaltungen. Kommerzielle Nutzung bieten im Erdgeschoss das Antiquariat und das Café Evropa. Zurzeit stellt das Haus Bürgerinitiativen Büros, Klubräume, Briefkästen mit Kontaktadresse, Präsentationsräume und audiovisuelle Technik zur Verfügung. Als Modell diente das Strassburger Alsässisches Vereinshaus.

Grundmittel für den Hausbetrieb gewährt das Stadtamt der Stadt Pardubice, das das Haus einrichtet/betreibt. Im Haus siedeln drei ausländische Institutionen – eine britische (British Center), eine französische (Alliance francaise) und eine deutsche (Goethe-Zentrum), die sowohl Kulturprogramme als auch Sprachkurse anbieten. Zurzeit treffen sich im Haus 23 Bürgerinitiativen und die breite Öffentlichkeit, nicht nur um ihren Interessen und der Unterhaltung nachzugehen, sondern auch um einfach anderen Menschen zu begegnen und Neues kennen zu lernen. Jährlich finden im Durchschnitt 350 Veranstaltungen statt. Die gemeinsame Existenz von Vereinen und ausländischen Institutionen unter einem Dach ist in der Tschechischen Republik einmalig.